Geschichte PDF Drucken E-Mail

Gründung des 1.FC

VEREINSVORGESCHICHTE VON 1926

Die provisorische Vereinsgründung wurde vollzogen.
Aus dieser Gründungsversammlung ging folgende
erste Vorstandschaft hervor :
l. Vorstand: Reichenbecher Adolf
2. Vorstand: Strömel Heinrich
l. Kassier.  Weidmann Heinrich
Schriftführer :     Roth Friedrich
Platzwart :         Roth Georg
 
Als weitere Gründungsmitglieder waren anwesend :
Bauer Hans, Heps Adam, Hildebrand Willi,
Reg Hermann, Roth Hans , Schneider Hans,
Schneider Oskar, Sperber Gustav, Witzgall Reinhold.

DER BEGINN
Im Frühjahr 1928 erfolgte der Beitritt zum Süd-
deutschen Fußballverband. Die Versammlung wählte
als neuen 1.Vorsitzenden, Strömel Heinrich.
- Das Spieljahr 1928/29 brachte somit zum ersten
Male die Einteilung zum Verbandsspielbetrieb .
Das erste Verbandsspiel fand in Rentweinsdorf gegen
den TSV Hirschaid statt; hier gab es zum Auftakt
eine klare 12:0 Niederlage.

An Ostern 1933 gastierte mit dem FC Burgkunstadt
eine bekannte Mannschaft aus dem Obermain-Gebiet
in Rentweinsdorf. Unsere Mannschaft wuchs wieder
einmal über sich hinaus . Die zwei Klassen höher
spielenden Gäste kamen nach einem schönen und
fairen Spiel nur zu einem knappen 3-2 Sieg.
Zu diesem Zeitpunkt übernahm Karl Jünger als
1.Vorstand die Führung des Vereins. Als neuer
Schriftführer fungierte erstmalig August Schulz.

Zu Beginn des Jahres 1934 schloß sich der seiner-
zeit bestehende Freundschaftsbund unserem Sport-
verein an. Mit diesem Anschluß wurde die Mit-
gliederzahl erhöht.

Dies ließ innerhalb des Vereins bereits nach kur-
zer Zeit neue Pläne aufkommen. Die Körperertüchti-
gung der Jugend sollte weiter verbessert werden
und der Verein weiteren Auftrieb erhalten. Die
Sportkameraden Enskat Willi und Hohnhausen Adam
setzten sich unermüdlich für die Gründung einer
Leichtathletik-Abteilung ein und es gelang die-
sen beiden noch im Jahre 1934 den Wunsch in die
Tat umzusetzen. Auf Anhieb errang die junge Ab-
teilung beachtliche Erfolge bei verschiedenen
Kreis- und Bezirkssportfesten.

Alles aber überstrahlte der große Erfolg unseres
Langstreckenläufers Hohnhausen A. anläßlich der
Deutschen Leichtathletikmeisterschaft 1934 in Nürn-
berg.

Aus dem lo ooo m-Lauf, an dem die gesamte deutsche
Langlauf-Elite, an der Spitze der mehrfache Deutsche
Meister ....Syring teilnahm, ging Hohnhausen als 11.
hervor und war somit bester bayerischer lo ooo m-Läu-
fer.

Die Rückkehr in seine Heimatgemeinde wurde zu einem
triumphalen Empfang.

Mit besonderem Stolz können wir berichten, daß
sich unsere Gründungsmitglieder nach Aufnahme
des Verbandsspielbetriebes mit der aktiven Mann-
schaft, auch sofort für die sportliche Betätigung
der Jugend angenommen haben. Bereits noch im
Herbst 1928 wurde eine Jugend-Fu6ballmannschaft
aufgestellt und der Freundschaftsspielbetrieb aufgenommen.

Es gab auch hier in der Beschaffung der notwendi-
gen Ausrüstung viele, viele Schwierigkeiten zu
überwinden. Wenn auch die weiten Reisen, die
grundsätzlich mit den Fahrrädern unternommen wer-
den mußten, große Anstrengungen an die Jugend-
lichen stellten, die große Freude an der neuen
Sportart überwand alles.
Die Rückrunde im Frühjahr 1929 brachte für die
1.Mannschaft endlich den lang erwarteten ersten
Sieg. SV Memmelsdorf wurde auf eigenem Platz ge-
schlagen. Mit 3:2 fiel der Sieg äußerst knapp
aus , doch waren die ersten Punkte errungen und
die Freude groß.

- Die Spielserien 1929/3o und 193o/31 verliefen
  mit wechselnden Erfolgen.
- Das Spieljahr 1931/32 belohnte die unermüdliche
  Aufbauarbeit und die gute Kameradschaft inner-
  halb des Vereins durch eine Reihe schöner Erfolge.
- Als weitere Verstärkung aus Ebern stießen noch
  Sportkameraden zu uns.
Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 02. April 2010 um 23:19 Uhr
 

Umfragen

Endplazierung vom FCR 2016
 

Wer ist online

Wir haben 14 Gäste online

Banner